Kleiner Nachklapp

Irgendwie finde ich Folgendes noch berichtenswert. Ein ehemaliger Pfarrerkollege kommentierte eben, dass laut kirchlichem Amtsblatt eine Christine Müller aus dem kirchlichen Dienst entlassen wurde. Es ist zwar nur ein Buchstabe, aber dass nach 12 Jahren im kirchlichen Pfarrdienst im Amtsblatt bei Entlassung der Name falsch buchstabiert wird, bzw. ein falscher Vorname genannt wird, finde ich schon interessant. Um ein möglichst neutrales Wort zu verwenden.

entlassung

Über DieTheologin

Christiane Müller, Jg. 1973. Ich war 12 Jahre lang Pfarrerin in der ELKB. Inzwischen arbeite ich freiberuflich als freie Theologin, Autorin und Beraterin und bin zur alt-katholischen Kirche konvertiert.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Kleiner Nachklapp

  1. nicoleschultz2015 schreibt:

    Da sieht man mal, wie sehr du als Person wahrgenommen und wertgeschätzt wurdest…

    Gefällt 1 Person

    • John schreibt:

      Naja, ist woanders in den Firmen auch nicht anders. Sobald man warum auch immer gehst, kennt Dich plötzlich keiner mehr, du bist nichts mehrt wert und alles was du geleistet hast war doch sowieso alles nur Schrott. So kenne ich es jedenfalls…

      Gefällt 1 Person

      • nicoleschultz2015 schreibt:

        Da hast du wohl Recht. Es ist nur ein grosser Irrtum, zu meinen in der Kirche sei das anders. (Immerhin wird dort etwas anderes gepredigt).

        Gefällt mir

      • John schreibt:

        Hallo Nicole,

        „Es ist nur ein grosser Irrtum, zu meinen in der Kirche sei das anders.“

        Hm nein, da ist es nicht unbedingt anders. In einer mir von früher bekannten Gemeinde wurde von einem sehr beliebten Pfarrer der Vertrag nicht mehr verlängert gegen allen Wiederstand der Gemeindemitglieder. Zu entscheiden hatte aber eben das Presbyterium. Und die wollten ihn eben nicht mehr. Die andere Pfarrerin im Ort wollte ihn wohl „loswerden“ hatte man das Gefühl. Das offen zu sagen ging natürlich nicht. Insgesammt eine unschöne Sache…

        Gefällt mir

      • DieTheologin schreibt:

        Ich nehme an das war in CH. Hier sind Pfarrer verbeamtet aber das ist nur unwesentlich „besser“. Man kann ihnen nicht kündigen, aber man kann Ihnen „raten“, sich auf andere Stellen zu bewerben und dann Bewerbungen so lang ins Leere laufen lassen, bis nur noch eine Stelle übrig ist, wo keiner hin will. Die bekommt man dann großzügiger Weise. Man kann überlegen, was blöder ist. Vertrag oder Verbeamtung.

        Gefällt mir

  2. Tilmann Haberer schreibt:

    Komisch, dass einen das so kaum wundert…

    Gefällt 1 Person

  3. German Pastor NYC schreibt:

    Autsch! – Aber nachdem ich das Amtsblatt nicht nach Übersee geschickt bekomme, bin ich nicht up to date…

    Gefällt 1 Person

  4. Wolfram schreibt:

    Wenn du nicht ohne Sold beurlaubt gewesen wärest, könntest du jetzt auf weitere Besoldung bestehen… Aber das käme dir vielleicht ein wenig wie 30 Silberlinge vor?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s