Das ging ja schnell

Unglaublich. So etwas ist durch NICHTS zu rechtfertigen. Nein, ich bin oft NICHT seiner Meinung, aber das hier ist einfach niedrig. Jeder sollte das rebloggen.

Jobo72's Weblog

Um 11:42 bezeichne ich das Abbrennen von Gebäuden und Fahrzeugen als das, was das Abbrennen von Gebäuden und Fahrzeugen ist: ein vorzivilisatorischer Gewaltakt, der durch nichts gerechtfertigt werden kann, um 14:24 Uhr erfolgt der erste Einschüchterungsversuch anonymer Provenienz mit dem Betreff „Anfrage“.

Drohung_Crop

Soweit sind wir also. Von wegen Pogromstimmung. Da ich kein Auto habe, bezieht sich die Drohung wohl auf das Haus, in dem ich wohne und dessen Adresse bekannt ist. Weiterhin wohnen in diesem aber noch meine Frau und zwei Familien. Das gilt es dann vielleicht doch noch mitzubedenken. Vor dem Anschlag.

Nein, nein: Ich nehme die Drohung ernst. Das muss ich wohl, nachdem, was passiert ist. Die Gewaltanwendungsbereitschaft scheint praktisch grenzenlos. Die „vollständige, auch physische Vernichtung des Gegners“ (so beschrieb es eine Kollegin treffend) ist das Ziel, das erreicht werden will.

Die Mail habe ich weitergeleitet an die für meinen Bezirk zuständige Polizeidirektion 4 (Abschnitt 42)…

Ursprünglichen Post anzeigen 71 weitere Wörter

Über DieTheologin

Christiane Müller, Jg. 1973. Ich war 12 Jahre lang Pfarrerin in der ELKB. Inzwischen arbeite ich freiberuflich als freie Theologin, Autorin und Beraterin und bin zur alt-katholischen Kirche konvertiert.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s