Wenn Worte fehlen

Dem ist nichts hinzuzufügen.

nicolesblog

Eigentlich wollte ich ja gar nichts über die Anschläge von Paris schreiben. Es wird schon genug darüber geschrieben und geredet. Aber jetzt kann ich nicht mehr anders, sonst „verjagt“ es mich.

Natürlich, alle sind erschüttert und betroffen. Alle verurteilen diesen Anschlag. Alle sind solidarisch mit den Opfern, mit Paris und mit Frankreich.

Natürlich bin ich auch erschüttert. Natürlich sind meine Gedanken auch bei den Opfern und deren Angehörigen. Aber nicht zu sehr. Ich muss mich auch innerlich schützen, um nicht vor lauter Empathie in einen Abgrund zu stürzen, aus dem ich nicht so schnell wieder herausfinde. Wenn ich in Trauer versinke, ist damit niemandem geholfen.

Erschüttert bin ich auch aus einem anderen Grund. Neben den schrecklichen Konsequenzen, welche diese Anschläge auf die direkt Betroffenen haben, werden sie unsere Gesellschaft verändern. Sie wird noch kälter, engstirniger, intoleranter und hasserfüllter werden. Die Tendenz zur Abschottung gegen alles Fremde und zum Ruf nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 668 weitere Wörter

Über DieTheologin

Christiane Müller, Jg. 1973. Ich war 12 Jahre lang Pfarrerin in der ELKB. Inzwischen arbeite ich freiberuflich als freie Theologin, Autorin und Beraterin und bin zur alt-katholischen Kirche konvertiert.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wenn Worte fehlen

  1. nicoleschultz2015 schreibt:

    Danke fürs rebloggen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s