Archiv des Autors: DieTheologin

Über DieTheologin

Christiane Müller, Jg. 1973. Ich war 12 Jahre lang Pfarrerin in der ELKB. Inzwischen arbeite ich freiberuflich als freie Theologin, Autorin und Beraterin und bin zur alt-katholischen Kirche konvertiert.

Wiederbegegnung mit Franziskus

Seit einigen Wochen meldet sich mit Macht jemand zurück, an den ich lange nicht gedacht habe: Der Heilige Franziskus von Assisi. Vor über 20 Jahren waren es Gebete und Texte des Franziskus, die mich tief berührt haben beim Hineinfinden in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Fronleichnam 2017

Und wieder ist Fronleichnam. Warum „und wieder“? Weil dieser Tag für mich einen Einschnitt markiert. An Fronleichnam vor zwei Jahren habe ich den Menschen kennengelernt, mit dem ich heute mein Leben teile. Damals wusste ich das noch nicht. Fronleichnam vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedanken einer abtrünnigen Gemeindepfarrerin | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wahrhaft spirituell

Der wahre Grad der spirituellen Weiterentwicklung erweist sich nicht beim Beten in der Kirchenbank oder im erleuchteten Meditieren. Sondern viel eher: in nervigen Alltagsbegegnungen im Umgang mit lästigen Umständen und Menschen und beim Einrichten der supertollen nagelneuen Fritz!Box gemeinsam mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedanken einer abtrünnigen Gemeindepfarrerin | 3 Kommentare

Zynismus oder warum ich 2017 keine der bislang regierenden Parteien wählen werde

Seit gestern ist bei mir in der Frage, wen oder was ich denn um Himmels Willen im September bei der Bundestagswahl wählen soll, ein Schalter umgelegt und eine Weiche gestellt. Eine der beiden großen „Volksparteien“ wird es jedenfalls nicht sein. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Warten auf den Heiligen Geist…

Kommender Sonntag ist schon Pfingsten. Vom Kirchenjahr her befinden wir uns in der Zeit zwischen Christi Himmelfahrt (Jesus ist weg, Abschied, Unsicherheit, Trauer) und der Aussendung des Heiligen Geistes (neue Glaubensstärke, Öffnung der kleinen christlichen Gemeinde für neue Menschen aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | 2 Kommentare

#twomplet – Beten in 140 Zeichen

Heute habe ich zum ersten mal seit langem mal wieder die Ehre, die #Twomplet vorzubeten. Über die Twomplet wurde schon viel geschrieben, aber noch nicht von allen. Was ist die Twomplet? Das Wort setzt sich zusammen aus Twitter und Komplet. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus dem Alltag einer freien Theologin | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Multikulturelle Hochzeiten

In letzter Zeit hatte ich zwei Anfragen für freie Trauungen, die etwas „anders“ sind, als es freie Trauungen ohnehin schon sind. Und zwar deshalb, weil Braut und Bräutigam aus zwei unterschiedlichen Kulturkreisen und Religionen stammen. Bei dem einen Paar ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus dem Alltag einer freien Theologin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Stille Wasser sind tief – Über Introversion und wie man damit trotzdem erfolgreich sein kann

Vortrag an der Volkshochschule Coburg, den ich dort übermorgen morgen so oder so ähnlich halten werde. Liebe Zuhörer, ich nehme an, jeder von Ihnen hat einen Grund, warum er oder sie heute Abend hier ist. In einer Welt, in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Prägungen, die sich melden (Tagebuch)

Schon vor längerer Zeit hörte ich folgende kleine Anekdote: Ein bekennender Atheist im Gespräch mit einem katholischen Priester. Der Atheist im Brustton der Überzeugung: „Ich bin vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten, und das ist auch gut so!“ – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Luthergedöns zum Reformationsjubiläum

2017 steht in den evangelischen Kirchen ganz im Zeichen des 500jährigen Jubiläums der Reformation, genauer gesagt: Deren Startschuss am 31. Oktober 1517, der Tag, an dem (zumindest sagt das die lutherische Legendenbildung) Martin Luther seine 95 Thesen an der Tür … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedanken einer abtrünnigen Gemeindepfarrerin, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar