Archiv der Kategorie: Tagebuch eines Umbruchs

Mein Weg vom Pfarramt in die Freiberuflichkeit

Warten auf den Heiligen Geist…

Kommender Sonntag ist schon Pfingsten. Vom Kirchenjahr her befinden wir uns in der Zeit zwischen Christi Himmelfahrt (Jesus ist weg, Abschied, Unsicherheit, Trauer) und der Aussendung des Heiligen Geistes (neue Glaubensstärke, Öffnung der kleinen christlichen Gemeinde für neue Menschen aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | 2 Kommentare

Prägungen, die sich melden (Tagebuch)

Schon vor längerer Zeit hörte ich folgende kleine Anekdote: Ein bekennender Atheist im Gespräch mit einem katholischen Priester. Der Atheist im Brustton der Überzeugung: „Ich bin vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten, und das ist auch gut so!“ – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tagebuch 14.3.2017

Zur Abwechslung mal wieder ein wenig Tagebuch. Denn als solches begann dieser Blog ja einst. Was tut sich? Mit meinem neuen Job als Betreuungskraft bin ich zurzeit sehr zufrieden, auch wenn ich damit mit Sicherheit nicht reich werde. Zum Glück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs, Uncategorized | 2 Kommentare

Betreuungskraft Demenz und neuer „Job“

Seit letzter Woche bin ich offiziell „Betreuungskraft für Demenzkranke“. Und habe ab kommender Woche dank einer Verkettung glücklicher Zufälle auch einen Job mit 20 Wochenstunden. Damit nun ein festes Standbein neben meiner freiberuflichen Tätigkeit und erstmal einige Sorgen weniger. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs, Uncategorized | 1 Kommentar

Weiterbildung zur „zusätzlichen Betreuungskraft“

Derzeit durchlaufe ich in Vollzeit (40 Wochenstunden) einer Weiterbildung zur Betreuungskraft mit Schwerpunkt auf Demenz. Dreieinhalb Wochen Kurs liegen schon hinter mir, kommende Woche ist praktische Prüfung, dann kommen noch 14 Tage Praktikum und danach habe ich die Möglichkeit, mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | 1 Kommentar

Gelebte Konsumkritik

Heuer kaufe ich keine Geschenke. Kein einziges. Ich verschenke heuer ausschließlich Bücher, und zwar Bücher aus meinem Fundus. Es gibt unterschiedliche Arten Bücher: Bücher, die ich mir selber kaufe, die ich einmal lese und denke: Ja, schon schön, aber zwei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher/Buchtipps, Tagebuch eines Umbruchs | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Ein persönlicher Jahresrückblick

2016 wird bald Geschichte sein und es ist Zeit für den unvermeidbaren persönlichen Jahresrückblick. 2016 war politisch und weltpolitisch ein Jahr, das mir persönlich und vielen anderen großes Unbehagen bereitet, und ich fürchte, 2017 wird nicht anders sein. Es wird … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Frauenmahl

Morgen fahre ich nach Böblingen, wo ich am Sonntagabend als eine von mehreren Referentinnen ein Frauenmahl mitgestalte. Ich bin sehr gespannt. So etwas habe ich noch nicht gemacht und kenne dieses Format bisher auch nicht. Glaube, aber, dass das etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | Kommentar hinterlassen

Äpfelklau

Das Wochenende verlief sehr entspannt. Freund, Natur, Sonntagabend Abendmesse…Und Äpfelklau 🙂 ein Hobby, dass ich erst jetzt dank meines Freundes neu entdecke. Es gibt jede Menge herrenlose Apfelbäume hier in der Gegend. Die biegen sich unter dem Gewicht reifer Äpfel, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | 5 Kommentare

Der Tag heute…einfach so

Aufgestanden gegen 7.30 Uhr und in den Tag geschraubt. Ab 8.30 Uhr am Schreibtisch. Mails geschrieben, z.B. an die VHS, wo ich morgen einen Vorstellungstermin habe, wegen eventuell dort zu haltender Vorträge. Einen Homepagetext für einen freiberuflichen Kollegen geschrieben, über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Umbruchs | 2 Kommentare